Facebook-Profil-Logo LinkedIn-Profil-Logo XING-Profil-Logo Twitter-Profil-Logo
Navigationsleistenkreis1
Ueber mich-Navigationskreis Ueber mich-Navigationskreis Zahnrad(Beruf)-Navigationskreis
Navigationsleistenkreis2
Zahnrad(Beruf)-Navigationskreis(2) Gluehbirne(Studium)-Navigationskreis(2) Gluehbirne(Studium)-Navigationskreis
Navigationsleistenkreis3
verschiedene Medien(Medien)-Navigationskreis
Navigationsleistenkreis4
verschiedene Medien(Medien)-Navigationskreis(2) Design-Navigationskreis
Navigationsleistenkreis5
Design-Navigationskreis Kamera(Fotografie)-Navigationskreis(2) Kamera(Fotografie)-Navigationskreis
Navigationsleistenkreis6
Ueber mich-Menüpunkt
Beruf-Menüpunkt
Studium-Menüpunkt
Medien-Menüpunkt
Design-Menüpunkt
Fotografie-Menüpunkt
Design-Ueberschrift(2) Fotografie-Ueberschrift Design-Ueberschrift Studium-Ueberschrift Fotografie-Ueberschrift Studium-Ueberschrift Beruf-Ueberschrift Beruf-Ueberschrift Medien-Ueberschrift Medien-Ueberschrift Ueber mich-Ueberschrift Ueber mich-Ueberschrift

Formular wird gesendet...

Auf dem Server ist ein Fehler aufgetreten.

Formular empfangen.

Sie können meine Seite mit einem Mal durchscrollen oder sich mithilfe des Menüs durchklicken. Sollten Sie Fragen haben, kontaktieren Sie mich einfach.

 

Und nun viel Spaß!

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Herzlich Willkommen auf
SteffenAlbus.de
Oberkoerperschema(Ueber mich)

Geboren wurde ich am 31. Mai 1988 in Bad Wildungen (Nähe Kassel). In meiner frühen Kindheit wollte ich Regisseur werden und danach Kameramann. Da ich aber nach der Grundschule auf eine Hauptschule ging, war daran sowieso erstmal nicht zu denken. Mein grundsätzliches Medieninteresse bestand aber schon früh. Näheres dazu können Sie unter den Punkten „Beruf“ und „Medien“ nachlesen.

Abgesehen von den Medien interessiere ich mich für Sport. Im Rahmen von (Vereins-)mitgliedschaften oder durch die Teilnahme von Schul-AGs, übte ich bisher, und teilweise immer noch, folgende Sportarten aus: Voltigieren, Schwimmen, Leichtathletik, Golf, Kanu, Klettern, Joggen sowie Tätigkeiten im Fitnessstudio. Ich schwamm aber nicht nur auf die klassische Weise, sondern war auch ehrenamtlich in der DRK Wasserwacht  aktiv. Bei der Wasserwacht war ich aber nicht nur am und im Wasser, sondern hatte auch Sanitätsdienst auf diversen Veranstaltungen.

 

Ein weiteres Ehrenamt bekleidete ich als Internatssprecher innerhalb meiner Schulzeit in Hochheim am Main. Während dieser nahm ich durch unsere „Ausdauer AG“ u.a. erfolgreich am Mainzer Halbmarathon und am 24-Stunden-Lauf unserer Schule teil. Durch die angesprochene „Ausdauer AG“ besuchte ich Trainingslager in Schweden  und Lanzarote.

 

 

Weitere Länder die ich bereiste waren die Niederlande, die Schweiz, Österreich, Aruba (nördlich von Venezuela) sowie die Bahamas. Seit meinem fünften Lebensjahr reise ich, nahezu jedes Jahr, nach Florida. Zusätzlich zum Sport und zu den Reisen, beschäftige ich mich in meiner Freizeit unter anderem mit meinen Freunden, dem Lesen, spiele Billard und wie Sie dem Punkt „Fotografieren“ entnehmen können, fotografiere ich auch sehr gerne.

 

 

Sprachen

 

Zusätzlich zu meiner Muttersprache Deutsch, spreche ich noch Englisch. Meine Englischkenntnisse konnte ich bisher während meiner Aufenthalte in den USA festigen.

Zahnrad(Beruf)

Das Interesse an den Medien bestand schon sehr früh bei mir. Aber hier erstmal eine kleine Anekdote wie ich eigentlich zum professionellen Journalismus kam: Es geschah bei einem Testspiel unserer Stadtmannschaft (SG Bad Wildungen) gegen den SC Paderborn II. Mein heutiger Kollege hatte seinen Akku für die Kamera vergessen. Da mein Akku nicht in seine Kamera rein passte nahm er meine Kamera und wir kamen ins Gespräch.

Daraufhin habe ich bei den zwei regionalen Tageszeitungen (WLZ-FZ und HNA, Landkreis Waldeck- Frankenberg) die in unserem Landkreis vertrieben werden angefragt, ob noch freie Mitarbeiter gesucht werden. Die Antwort war positiv und somit konnte ich dann schon ab dem ersten Spieltag der neuen Saison (Gruppenliga Kassel Gruppe 1, Sommer 2008) von einem Spiel berichten (Foto + Text).

 

 

Im Laufe der Zeit berichtete ich dann nicht nur über Fußballspiele, sondern auch über Jugendturniere, Vereinsturniere, einen Bogenschießwettbewerb sowie über weitere lokale Themen. Da ich in meinem Studium (Angewandte Medien mit den Schwerpunkten Sportjournalistik und Sportmanagement) nicht nur den Bereich des Sportjournalismus kennenlernte, sondern auch andere Teile des Journalismus sowie der Öffentlichkeitsarbeit, war die Aufnahme dieses Studiums ein folgerichtiger Entschluss für mich. Während des Studiums konnte ich die Akadamie (an der ich hauptsächlich studiert habe) mit der Analyse von Internetforenbeiträgen und bei gestellten Fragen übernahm ich auch deren Beantwortung. Zusätzlich drehte und schnitt ich Videobeiträge für den YouTube-Kanal der Akademie. Auch die Einführung von QR-Codes auf diversen Publikationen war meine Idee.

 

 

Seit Sommer 2011 bin ich auch noch als freier Texter bei textbroker.de tätig. Einem Portal für Autoren sowie Unternehmen. Die Unternehmen erteilen Aufträge und die Autoren können sich diesen annehmen. Seit November bin ich auch für das Online-Portal ingame.de tätig. Dort schreibe ich News und Meinungsartikel.

 

Auch während meiner zahlreichen anderen Tätigkeiten (Praktika, Projektarbeit und in der Freizeit) konnte ich meine bisherigen Fertigkeiten weiter vertiefen. Weitere Informationen darüber finden Sie unter dem Punkt „Medien“.

 

 

Weiterbildung

 

Ich bilde mich stetig mithilfe von Video-Trainings, Büchern, Internetrecherche und Webinaren weiter. Zum einen erweitere ich meine Kenntnisse in Programmen, aber auch in allgemeingültigeren Dingen wie dem Layout von diversen Medien, der Öffentlichkeitsarbeit, dem Online Marketing sowie weiteren Themen. Ich baue auch meine Softskills (bspw. durch Trainings wie “Erfolgreich verkaufen” oder “Verhandlungssicher im Beruf”) weiter aus.

Gluehbirne(Studium)

Mein Studium (Angewandte Medien mit den Schwerpunkten Sportjournalistik und Sportmanagement) war ein dezentrales Studium. Das heißt in meinem Fall, dass ich zwei Jahre lang praxisnah und in kleinen Gruppen am EC Europa Campus in Mannheim studiert habe und die letzten beiden Semester war ich ausschließlich an der Hochschule Mittweida eingeschrieben.

Mein gesamtes Studium war aber nicht so sportfixiert, wie es vielleicht den Anschein macht. Es gab auch Module die allgemeiner gehalten waren. So erstellte ich beispielsweise in Teamarbeit auch einen Magazinbeitrag über das Wegwerfen von Lebensmitteln für den Fernsehsender „bw.Family TV“.

 

 

Des Weiteren beschäftigte ich mich mit der kreativen Ideenfindung und deren medialer Aufarbeitung (Text/Print, Radio, Online) sowie weiteren Video-Projekten. Aber auch das (Online-)Marketing und die Marktforschung  wurden eben so ausführlich thematisiert, genauso wie die weitere Themen der Öffentlichkeitsarbeit.

 

Während meiner Akademiephase erlernte ich alle Inhalte von Profis, die neben ihrer Dozententätigkeit noch in der freien Marktwirtschaft tätig sind. Somit war ein großer Praxisbezug gewährleistet. Meine Dozenten waren unter anderem:



Holger Wienpahl (SWR und ARD, Moderator), Jürgen Höthker (Euro Sport, Kommentator) und Gerhard Meier-Röhn (SWR, eh. Studioleiter Karlsruhe). Des Weiteren hatte ich auch Praxisdialoge in meinem Studium, bei denen ich zum Beispiel den Manager vom SV Waldhof Mannheim kennenlernen konnte. Zusätzlich nahm ich an Führungen und Vorträgen von der TSG 1899 Hoffenheim, dem SV Sandhausen und dem Rhein-Neckar-Fernsehen teil.

 

 

Während meiner Hochschulphase in Mittweida nahm ich an Vorlesungen teil, hielt eine Businessplan-Präsentation, schrieb eine wissenschaftliche Arbeit auf Englisch und suchte mir dort meinen Erstprüfer für die Bachelorarbeit. In Mittweida schloss ich dann auch mein Studium mit dem staatlichen Bachelor of Arts ab.

 

 

An der Hochschule Mittweida haben schon zahlreiche bekannte Persönlichkeiten studiert. Unter anderem: Hans Bahlsen (Backwarenunternehmer), August Horch (Gründer von Audi), Angela Finger-Erben (Moderatorin und Journalistin), Eduard Rhein (eh. Chefredakteur der „Hörzu“).

verschiedene Medien(Medien)

Die Gestaltung von Medien spielte schon immer eine Rolle in meinem Leben. Welche Erfahrungen ich mit den verschiedenen Mediengattungen und bestimmter Software machen konnte, können Sie unter den verschiedenen Reitern herausfinden.

Textarbeit

Film und TV

Radio

Online

Schon in meiner Kindheit habe ich gerne mit einem Freund zusammen diverse Überschriften aus Zeitungen ausgeschnitten und auf humorvolle Weise neu zusammengesetzt. Dies kann zwar nicht als professionelle Referenz dienen, aber wie Sie merken, spielte die kreative Textarbeit schon früh eine Rolle in meinem Leben.


Während meines Studiums, konnte ich meine Fertigkeiten weiter ausbauen und schrieb auch für unsere Studentenzeitung (Auflage ca. 8000), die auch außerhalb des Campus ihre Leser hat. Die Layoutarbeit dieser Zeitschrift war auch ein Teil meines Studiums.

 

 

Auch während meiner Praktika habe ich diverse Sachen getextet. Unter anderem Nachrichtenmeldungen für das Radio oder eine Schlagzeile für ein satirisches Zeitschriftencover bei RPR1.

 

 

Professionell schreibe ich für die Waldeckische Landeszeitung, die Hessisch-Niedersächsische Allgemeine und für textbroker.de.

 

 

Bei textbroker.de können Unternehmen Textanfragen online stellen und ein Autor kann sich diesen Aufträgen annehmen. Dort bekommen die Autoren auch Rückmeldungen bezüglich ihrer Arbeit.

 

 

EDV (unter anderem): Microsoft Word, Adobe InDesign

Das Film- und Fernsehgeschäft interessierte mich schon sehr früh. Infolge dessen stand ich dann schon in jungen Jahren vor und hinter der Kamera und bearbeitete das Material teilweise auch. Beispielsweise habe ich mit einem Freund zusammen eigene Nachrichtenfilme gedreht, habe eigene Filme mit dem “3D Movie Maker” erstellt  oder war an Kurzfilmen beteiligt.

 

 

Im Laufe meiner bisherigen Karriere (u.a. in meinem Studium der Angewandten Medien mit den Schwerpunkten Sportjournalistik und Sportmanagement) konnte ich mein bisheriges Wissen über den Film- und Fernsehbereich erweitern. Aber auch außerhalb des Studiums erweiterte ich meine Kenntnisse. Beispielsweise besuchte ich einen Kamerakurs vom Offenen Kanal Mainz.

 

 

Durch das Studium und durch diverse Praktika drehte ich diverse Image- und Eventfilme, erarbeitete ich Magazinbeiträge für den SWR, bw Family.tv und das Rhein-Neckar Fernsehen, half bei der Produktion von Yoga-DVDs die als Beilage für zwei Yogabücher aus dem Gräfe und Unzer-Verlag dienen, war Statist bei regionalen Werbespots und spielte in "Familien im Brennpunkt” (Scripted Reality, RTL) mit.

 

 

Bei “Familien im Brennpunkt” habe ich mitgemacht, um auch mal detaillierter hinter solch eine Sendungsproduktion schauen zu können.

 

 

EDV (unter anderem): Adobe Premiere Pro, Final Cut, iMovie

Angefangen hat mein Interesse für das Radio in jungen Jahren. Schon als Kind habe ich mit Freunden Radiosendungen und Hörspiele auf Kassette aufgenommen. Professioneller wurde es dann im Studium, wo ich Audiobeiträge unter professioneller Anleitung erstellt habe.

 

 

Weiter vertiefen konnte ich mein erworbenes Wissen während meines Praktikums bei SWR4 in Mannheim. Dort habe ich selbstständig Interviews geführt, Umfragen durchgeführt und Beiträge geschnitten, sowie Nachrichtenmeldungen getextet.

 

 

EDV (unter anderem): Adobe Audition, DigAS

Meine bisherige Erfahrung im Online-Bereich bezieht sich natürlich auf das alltägliche Leben. Mit dem Internet bin ich aufgewachsen und mein Wissen habe ich mir deshalb auch früh aneignen können.

 

 

Während meines Studiums erlernte ich noch weitere Fertigkeiten. Unter anderem in journalistischer Hinsicht, aber auch Social Media, Webdesign, Suchmaschinenoptimierung (SEO), Suchmaschinenmarketing (SEM) und natürlich auch Online Marketing generell.

 

 

Des Weiteren habe ich für meine Akademie Foreneinträge analysiert, dort auch etwaige Falschinformationen richtig gestellt und Fragen beantwortet. Zusätzlich dazu suchte ich nach Verzeichnissen, in denen meine Akademie präsent werden sollte.

 

 

Mein Praktikum in der Online-Redaktion beim Radiosender „RPR1.“, verhalf mir dabei, mein bisher erworbenes Wissen zu festigen.

 

 

Schreiben tue ich aktuell News und Meinugsbeiträge für ingame.de und je nach Auftrag Online-Content für div. Unternehmen via textbroker.de.

 

 

EDV (unter anderem): Wordpress, Joomla, Typo3, "RPR1."-eigenes Content-Management-System, die gängigen Internetbrowser, Google Tools (bspw. Analytics), Social Media-Tools

Designsymbol (Bleistift) Steffen Albus

Meine ersten Designarbeiten erstellte ich privat, als ich bekannte Logoschriftzüge in humorvolle Worte designgetreu umgewandelt habe. Meine  professionellen Kenntnisse  sind während meiner Schulzeit (Wahlpflichtunterricht) und während des Studiums im Webdesign enstanden. Während meines Studium erlernte ich dies, aber auch das Blogdesign.

Unter anderem unter den Gesichtspunkten von Suchmaschinenoptimierung (SEO) und Suchmaschinenmarketing (SEM). Genauso wurde Google Analytics behandelt.

 

 

Bei der Gestaltung meiner Website verzichtete ich auf  ein zu exzentrisches Aussehen, denn dies würde nur vom Wesentlichen ablenken. Sie können meine Website auch gerne mit ihrem Smartphone besuchen.

 

 

Aktuell sind noch ein paar Webseiten in Arbeit. Sobald diese veröffentlicht sind, werde ich diese hier aufführen.

In folgenden Programmen kenne ich mich aus

Adobe Muse-Logo
Magix Webdesigner 10 Premium-Logo
WordPress-Logo
Joomla-Logo
Typo3-Logo
Kamera(Fotografie)

Fotos habe ich u.a. als freier Mitarbeiter für Zeitungsartikel gemacht. Des Weiteren fotografierte ich für eine Motelwebseite welche ich auch erstellt habe. Diese wird demnächst veröffentlicht.

Zusätzlich zu den oben genannten Tätigkeiten, habe ich schon mit einem Freund (Patrick Cassel) zusammen Aufnahmen für eine Gemeinschaftspraxis gemacht -> Juli-Institut. Bei den Shootings arbeiteten wir mit einer Agentur zusammen für die wir die Fotos machten. Bilder die ich privat erstellt habe, sehen Sie in der Gallerie.